Kirchgemeindeversammlung zum Budget 2020

04.12.2019

Neben dem Budget 2020 mit einer sogenannten «schwarzen Null» bei gleichbleibendem Steuerfuss von 16 Prozent hat die Kirchgemeinde-
versammlung unter dem Vorsitz des neuen Präsidenten der Kirchenpflege, Dr. Hans Hollenstein, gestern Abend im Pfarreisaal St. Peter und Paul der Entschädigung von Kirchenpflege und Rechnungsprüfungskommission für das Jahr 2020 zugestimmt. Der Voranschlag für das Budget 2020 sieht bei einem Gesamtaufwand von 15‘144‘700 Franken und einem Ertrag von 15‘180‘200 Franken einen Ertragsüberschuss von 35‘500 Franken vor. 

Eine klare Mehrheit der Stimmberechtigten hat auch die Bauabrechnung für die Innensanierung der Kirche Herz Jesu gutgeheissen: Statt auf die budgetierten 2‘325‘000 Franken belaufen sich die Gesamtkosten auf 2‘270‘779 Franken, was Einsparungen in der Höhe von 54‘221 Franken ergibt.

Vortrag über Freiwilligenarbeit beschliesst Versammlung

Das Referat von Dr. Rudolf Vögele, Leiter Ressort Pastoral der Katholischen Kirche im Kanton Zürich, zum Thema «Freiwilligenarbeit attraktiv organisieren» beschloss den geschäftlichen Teil der Kirchgemeindeversammlung der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Winterthur. Er verwies in seinem Vortrag auf den hohen Stellenwert, den kirchliche Institutionen - nach Sport, Kultur und sozial-karitativen Organisationen - in der Freiwilligenarbeit haben. Entgegen den allgemeinen Vorstellungen beteiligen sich an institutionalisierter Freiwilligenarbeit, laut aktuellen Zahlen des Bundesamts für Statistik aus dem Jahr 2015, vor allem Personen im Alter von 40 bis 64 Jahren.