Kirchenfinanzen: In Winterthur herrscht Transparenz

24.10.2013

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst steht in der Kritik unter anderem wegen den Kosten für seine Bischofsresidenz. In diesem Zusammenhang haben auch aus anderen Diözesen in Deutschland und der Schweiz Verantwortliche erklärt, sie gäben keine Auskunft über die finanzielle Situation ihres Bistums. In der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Winterthur ist das anders: Im Jahresbericht wird Rechenschaft über jeden Franken abgelegt; die Kirchgemeindeversammlung nimmt den Jahresbericht jeweils ab. Mehr dazu im beiliegenden Artikel des Winterthurer Landboten.